Schwarzes Theater

Black Box, der Titel der Jahresgabenschau des Neuen Sächsischen Kunstvereins in Dresden, gab den Anstoß zu meinen Experimenten mit der grafischen Wirkung von Weiß auf Schwarz, Gold und Schwarzlichtpigmenten.

Über das Geheimnis der schwarzen Kiste gelangte ich zum Schwarzen Theater. Nichts ist sichtbar im Schwarz, erst das besondere Licht zaubert raumlos Figuren und Spiel. Ein Spiel als Abbild und Sinnbild der Welt, Sein und Schein, nicht ganz ernst und doch Tod-ernst. Unwirkliches und Unglaubliches wird möglich. Die goldene Kugel, der Zauberstab, die Hand, Masken und Flügel, die Elemente des schwarzen Theaters tauchen auf und stellen ihr Sinnbild auf den Kopf.

Mit weißer Temperafarbe zeichne ich auf schwarzem Papier. Mit kostbarem Gold erhält die Szene eine mythische Dimension. Scharzes Licht wandelt das Bild und läßt Verborgenes erscheinen und bei Tag Sichtbares verschwinden.